Wo der Wald ins Meer fällt

Die beeindruckende Steilküste mit ihren vielen idyllischen Ecken und einem atemberaubendem Blick auf den Himmel und das weite Meer zählt zu den landschaftlichen Höhepunkten des Ostseebades Nienhagen.

Mit ihrem spektakulären, steilen Küstenweg ist diese Gegend das ideale Ziel am frühen Morgen, wenn die Sonne über dem Meer aufgeht. Doch ein Spaziergang oder Joggen im abendlichen Sonnenuntergang ist natürlich ebenso romantisch.

Die Steilküste in Nienhagen erlebt naturbedingt einen unaufhaltsamen, stetigen Rückgang. Grund dafür ist das Phänomen steiler Hangneigung bei gleichzeitiger hoher Böschungsstabilität. Zu diesem Typ von Steilküsten zählen sonst nur Kliffstrecken an der Lübecker Bucht, auf der Insel Poel, dem Fischland sowie der Halbinsel Wittow auf Rügen: Ein besonderes Naturereignis!

Riff Nienhagen

Vor der Küste unseres Ostseebades wurde in den letzten Jahren ein künstliches Riff errichtet, das zu Forschungszwecken dient. Im Jahre 2010 kam eine Arbeitsplattform hinzu, die von der Promenade aus gut erkennbar ist.

In Nienhagen ist Naturschutz noch natürlich

Nienhagens Kapital sind seine traumhaften Naturlandschaften: Steilküste, Gespensterwald und Strände unterliegen deshalb strengen Schutzbedingungen, denen sich jeder Einwohner des Ortes verpflichtet fühlt. Ein seit Generationen praktizierter Umweltschutz schuf die Voraussetzungen dafür, dass Nienhagen zum staatlich anerkannten Seebad und zum offiziellen Träger der blauen Flagge wurde.

Allen, die im Ostseebad Nienhagen leben und auch jenen, die hier die schönsten Tage des Jahres verbringen, wird angesichts dieser atemberaubenden Umgebung deutlich, wie wichtig der Schutz unserer Region ist. Durch sorgsamen Umgang mit der Umwelt sichern wir unsere Zukunft und sorgen dafür, dass künftige Generationen sie mit derselben Freude genießen können, wie wir vor ihnen.